Die Volleyballabteilung des SSV Scheuen wurde am 28.02.1978 gegründet. Nach 1 ½Jahren Training wurde erstmals für die Saison 79/80 eine Damenmannschaft in der Kreisklasse gemeldet. Zu den Spielerinnen der "1. Stunde" gehörten: Cordula Büschke, Silvia Eisenblätter, Heike Hoffmann, Astrid Hasselbach, Annegret Koerth, Claudia Knop, Andrea Lödding, Ulrike Lüßmann, Sabine Brosy ( damals noch Orth ) , Birgit Rohloff, Rita Vogelbein, Astrid Metzler, Jutta Sablotny, Ulrike Elsner, Doris Schelske ( damals noch Zimmer ). In der Saison 80/81 schaffte man auf Anhieb den Aufstieg in die Kreisliga, musste dann jedoch wohl einsehen, dass die Gegnerinnen dort stärker waren und somit war der folgende Abstieg besiegelt. Dank großer kämpferische Leistungen und hartem Training konnte jedoch in der Saison 83/84 wieder der Aufstieg in die Kreisliga wieder geschafft werden. Im Jahr 1986 gab es arge Personalprobleme, so dass man schon meinte, keine punktspiel teilnehmende Mannschaft zusammen zukommen. Dank Plakatwerbung in Bushäuschen und Schule wurde die Mannschaft wieder aufgestockt, und man erreichte 1989 sogar das Kreispokalendspiel, das leider verloren wurde. In der Saison 88/89 stieg die Damenmannschaft in den Bezirk auf, wo sie heute noch spielt. 1992 wurden die Scheuenerinnen sogar Bezirksvizemeister und spielten Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga. Leider verlor man das im April 1994 angesetzte Relegationsspiel zwar knapp, aber unwiderruflich mit 2:3 gegen TV Meckelfeld. Als Spartenleiterin fungierten zunächst Claudia Knop, dann Silvia Eisenblätter und seit 1980 hat Sabine Brosy das "Ehrenamt" ohne Unterbrechung inne.

Wenn auch im Fußball oft die Trainer wechselten, so haben die Volleyballer seit Gründung der Sparte nicht so einen hohen "Verschleiß" an Trainern. Von Beginn antrainierte Mattias Popp ( genannt Assi ) die Damen. Leider musste er aus beruflichen Gründen dieses Amt abgeben. Sein Nachfolger wurde Klaus Dahl und anschließend Karl-Heinz Stümpel ( heutiger Trainer von u.a. der Regionalliga-Damen vom SV Altencelle ). In der Saison 84/85 übernahm Norbert Brosy das Training der Damen, und unter seiner Leitung erfolgte der vorerwähnte Aufstieg in der Bezirksklasse. Nach Fertigstellung der neuen Halle konnte auch endlich eine Herrenmannschaft gegründet werden. Auch diese wurde von Norbert Brosy trainiert. In der Saison 94/95 meldete man erstmals eine Herrenmannschaft für die Punktspiele in der Kreisklasse an, machte einen "totalen Durchmarsch" , wurde Vizemeister und stieg in die Kreisliga auf. Das Jahr 1995 war nicht nur durch den Aufstieg gekrönt, sondern man erreichte auch das Kreispokalfinale und wurde Sieger beim 1. Herrenhandballturnier des SSV Scheuen.Zur Tradition sind inzwischen auch das Hallenturnier der Damen (bisher 17) und die Teilnahme am jährlichem zu Pfingsten stattfinden größten Volleyballhallenturnier Deutschland in Delmenhorst (ca.450 teilnehmende Mannschaften) geworden. Seit 1989 findet auch jährlich ein Rasenbeachturnier auf der Scheuener Heide statt. Zu diesem Rasenturnier, das nach Beachregeln mit 2er Teams gespielt wird, konnten 1989 zunächst 10 Mannschaften begrüßt werden. Bereits 1995 wurde der Teilnehmerkreis mit 41 Mannschaften "gesprengt", denn das Scheuener Beachturnier zählt inzwischen zu den beliebtesten und größten im Kreis Celle.

Beide Volleyballmannschaften verfügen zusammen über insgesamt 11 Schiedsrichter, wobei einer sogar bis zur Regionalliga pfeifen kann. Zur Zeit sind in den Teams 14 Damen und 13 Herren vertreten. Die Damen belegen - unter Betreuung Trainingsleitung von Norbert Brosy - den 4.Tabellenplatz in der Bezirksklasse. Die Herren - unter organisatorischer Leitung von Norbert Brosy und Trainer Jürgen Schiefelbein - stehen den Damen aber in nichts nach und belegen ebenfalls den 4.Tabellenplatz in der Kreisliga. Zum Schluß noch einmal ein kurzer Rückblick in die 70er bzw. 80er Jahre. In dieser"Startzeit" des SSV Scheuen ( Volleyball ) pflegte man eine gutes Freundschaftsverhältnis mit den Damen vom MTV Langlingen. Anlässlich des 75 jährigen Jubiläums des MTV Langlingen im Jahre 1985 scheuten sich die Damen aus Scheuen auch nicht, in "Müllsäcken verpackt" gegen die Langlinger Damen Fußball zu spielen. Leider hat sich, bedingt durch Heirat und - wie bei Frauen "üblich" - Kinderkriegen, die Langlinger Damenmannschaft aufgelöst. So bleiben uns an diese Zeit nur die Erinnerungen. Wir hoffen jedoch, dass auch irgendwann einmal unsere Kinder in Scheuen Volleyball spielen können!